Nicht alles kann gegen Sie verwandt werden

Im Falle eines Autodiebstahls sehen die meisten Bürger erst, welche Macht die Versicherungen haben: Die Versicherung zahlt nämlich einfach nicht. Der Bürger traut seinen Augen kaum, wenn selbst unsinnigste Behauptungen gegen ihn ins Feld geführt werden. Im zugrunde liegenden Fall wollte die Versicherung nicht zahlen, weil der Bürger einmal den Besitz von "zu vielen" Autoschlüsseln angegeben hatte. Erst der Bundesgerichtshof musste der Versicherung erklären, dass irgendwo auch Schluss ist und die Zahlungspflicht beginnt: BGH v. 6.7.2011 IV ZR 108/07.


Eingestellt am 01.11.2011 von Rechtsanwalt Bosche
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)