Unfallmanipulation: Anzeichen reichen aus

Wenn sich die Unfallbeteiligten kennen, und dies verschweigen, liegt der Verdacht einer Unfallmanipulation nahe. Kommen Ausreden ans Licht, mit denen die Bekanntschaft verschleiert werden soll, und tauchen auch noch plötzlich "Zeugen" auf, so liegt der Verdacht der Unfallmanipulation nahe.
Vor allem bei der Abrechnung auf Basis eines Gutachtens wirken solche Umstände gegen den Anspruchsteller. Die Versicherung muss dabei auch nicht darstellen, wie im einzelnen die Unfallmanipulation stattgefunden hat. Die Anzeichen reichen aus (OLG Köln v. 19.07.2011 4 U 25/10).

Eingestellt am 09.09.2011 von Rechtsanwalt Bosche
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)