Auch unzuständige Gerichte müssen helfen

Manchmal kommt es vor, dass Schreiben an das falsche Gericht geschickt werden. Dies kann mitunter fatale Folgen haben. Wenn das Gericht nicht zuständig ist, kann es für jede Frist zu spät sein. Das richtige Gericht wird dann nämlich zu spät angerufen. Wenn aber ein Beschwerdegericht ohne weiteres erkennen kann, dass die an es adressierte Beschwerdeschrift an das Amtsgericht hätte gerichtet werden müssen, muss es die Beschwerde im normalen Geschäftsweg an das zuständige Amtsgericht weiter leiten (BGH, Beschl. v. 17.08.2011 - XII ZB 50/11).


Eingestellt am 27.09.2011 von Rechtsanwalt Bosche
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)