Kein Geld verschenken !

Ihr Interesse als Unfallgeschädigter geht in Richtung eines möglichst hohen Betrages. Das Interesse des Schädigers und seiner Versicherung geht in Richtung Kostenvermeidung: Man will trotz Unfallschuld nicht oder nur wenig zahlen. Damit stehen sich zwei Parteien mit komplett unterschiedlichen Positionen gegenüber. Die Versicherung ist ein marktwirtschaftliches Unternehmen. Es muss auf seine Ausgaben achten. Sind die Ausgaben zu hoch, so fällt der Wert des Unternehmens. Also versuchen viele Unfallversicherungen die Schadensbeträge herunter zu rechnen. Gutachten werden in Zweifel gezogen, Mietwagenkosten werden nicht erstattet und Nutzungsausfall wird nicht bezahlt. Wer sich darauf einlässt, verschenkt sein Geld. Immer wieder werden „Direktregulierungen“, „Schadenschnelldienste“ und ähnlich wohlklingende Begriffe bemüht, um den Unfallgeschädigten mit ein paar Euro abzuspeisen. Damit verdienen die Versicherungen Milliarden auf Kosten der Unfallopfer.
Wenn Sie Opfer eines Unfalls geworden sind, sollten Sie immer und sofort einen Rechtsanwalt einschalten. Die Versicherung ist Ihnen in allen rechtlichen Dingen weitaus überlegen und ausserdem noch Ihr Gegner. Ich helfe Ihnen gerne weiter.Tel.: 030 618 39 60 oder mobil 0170 815 1998
Fax: (030) 030 612 80 954