Keine Überspannte Anforderungen an Eigenbedarfskündigung

Bei Unsicherheiten, ob und wie eine Eigenbedarfskündigung auszusprechen ist, sollte grundsätzlich genau vorgegangen werden. Allerdings sind auch die Anforderungen an die Genauigkeit nicht zu Überstrapazieren. Bereits mitgeteilte Gründe müssen im Kündigungsschreiben nicht nochmals widerholt werden (vgl. BGH v. 6.7.2011 VIII ZR 317/10)


Eingestellt am 07.10.2011 von Rechtsanwalt Bosche
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)